HFGS Aarau

Umbau und Erweiterung einer Fachhochschule
Studienauftrag nach Präqualifikation, 3. Preis, 2010

Das Projekt „Phönix“ erweckt die im Gebäude schlummernden Qualitäten zu neuem Leben und gibt der HFGS Aarau ein neues Gesicht.
Das Konzept sieht den Abbruch des Altbaus entlang der Südallee vor. Dadurch wird die optimale Möglichkeit geschaffen mit einem neuen zweigeschossigen Gebäudeteil die Schulräume sowie die darunter liegende Parkierungsanlage zu realisieren. Die Unterrichtsbereiche der HFGS werden übersichtlich über zwei Geschosse organisiert und im Sockelbereich zusammengefasst.

Der Sockel wird als solcher lesbar und stärkt die Wahrnehmung des Hochhauses. Die Fassadenverkleidung mit unterschiedlich farbigen Keramikplatten bildet eine feine Textur, die nach oben hin heller wird und dem Gebäudekomplex eine neue architektonische Erscheinung verleiht.

Die zurzeit unübersichtliche räumliche Organisation wird geklärt und der Gebäudekomplex im Innern als Ganzes wahrnehmbar. Vom Eingangsbereich her sind die beiden Gebäudeflügel räumlich klar ersichtlich und der freie Blick in den Park möglich. Das Hochhaus bildet das „Gelenk“ der Anlage; seine Geometrie wird durch die Lichtdecke im Eingangsbereich sowie die Rechtwinkligkeit des Sockelbereiches wahrnehmbar.
Die Cafeteria und der helle Aufenthaltsbereich bilden das räumliche Zentrum der Anlage und öffnen sich zur Parkanlage hin. Unterschiedliche Pausen-, Lounge- und Aufenthaltsräume bieten den Lernenden zahlreiche Ruhe- und Kommunikationszonen.