Schulhaus Dorf, Lengnau

Neubau eines 3- geschossigen Schulhauses in Minergie Bauweise.
Studienauftrag, 1. Preis, 2012

Das Gesamtkonzept der Schulanlage Dorf soll der Gemeinde einen klaren Leitfaden für die zukünftige Entwicklung und ihrer Investitionen in die Hand geben. Wie bei einem Puzzle muss jedes Einzelteil in die umliegenden Teile zeitlich unabhängig passen.

Das Schulhaus ist kompakt und übersichtlich organisiert. Es zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Belichtung, grosse Transparenz und einen Erschliessungsbereich mit Blick und Bezug zur Umgebung aus.

Über einen gedeckten Aussenbereich erreicht man die zentrale Erschliessungszone, von der die Treppe ins Obergeschoss führt. Im Erdgeschoss liegen die von der ganzen Schule genutzten Räume wie Bibliothek und Heilpädagogik sowie die zentrale Garderobe für das Schulhaus.

Im Obergeschoss sind vier gut proportionierte Unterrichtsräume mit dazwischen liegenden Gruppenräumen sowie eine grosszügige Erschliessung angeordnet.

Im Untergeschoss liegen die über eine Böschung natürlich belichteten Tagesstrukturen und Musikzimmer sowie Malatelier, Lager- und Technikräume.

Die modellierte Dachform in rotbraunem Kupfer des Schulhausneubaus spiegelt die innere Raumorganisation wieder und gliedert die grosse Fläche des Daches auf.
Der mit mineralischen Zuschlagsstoffen versehene Putz bildet eine robuste und sinnliche Hülle für den Schulhausneubau und verleiht ihm eine angemessene äussere Erscheinung.