Brisgi Baden

Erschliessung Langsamverkehr, 2009
Machbarkeitsstudie Areal Brisgi, Baden

Das Areal Brisgi liegt zwischen Limmat und Bahngeleise und ist zurzeit für den Langsamverkehr über die Brisgistrasse erschlossen. Damit ist das Gebiet nur über einen Weg zugänglich und wirkt sehr isoliert von seiner näheren Umgebung und dem Kappelerhofquartier.
Für die weitere Arealentwicklung ist eine Verbesserung der Vernetzung mit den umliegenden Naherholungsgebieten und Bushaltestellen notwendig.

Die von Eglin Schweizer Architekten erstellte Studie untersucht verschiedene Möglichkeiten, das Gebiet für den Langsamverkehr besser zu erschliessen und mit der näheren Umgebung stärker zu vernetzen.

Dabei wurden verschiedene Korridore von der Bruggerstrasse zum Brisgi-Areal untersucht. Im Weiteren wurde eine verbesserte Verbindung mit dem auf der anderen Flussseite liegenden Naherholungsgebiet von Obersiggenthal aufgezeigt.

Die vorhandenen Langsamverkehrswege im Brisgi und der näheren Umgebung zeigen deutlich die „Sackbildung“ im Areal und die fehlenden Querverbindungen. Diese könnten insbesondere durch den Korridor C und die Flussüberquerungen hergestellt werden.